• Natürliche Teemischungen
  • Kostenloser Versand ab € 80,00
  • Sofort versandfertig, Lieferfrist ca.2-3 Arbeitstage

4.91523 Reviews

GRATIS VERZENDING VANAF €80,00 | TASTEA PRIVACY POLICY

    Vorschläge

    Koffeinempfindlichkeit und Tee

    Koffein: hate it or love it. Manche Leute funktionieren nicht, bis sie ihren ersten “shot" bekommen...

    Koffeinempfindlichkeit und Tee
    BLOG

    Koffein: hate it or love it.
    Manche Leute funktionieren nicht, bis sie ihren ersten “shot" Koffein getrunken haben, andere werden hyperaktiv und schlafen stundenlang nicht, nachdem sie es getrunken haben.
    Was ist, wenn du kein Koffein verträgst, aber Tee magst?
    Es gibt Möglichkeiten, Tee zu trinken und den Koffeingehalt zu begrenzen. Wir sagen dir wie!

     

    Koffein vs Thein

    Zunächst ist es wichtig, den Unterschied zwischen Thein und Koffein zu erklären.
    Thein wird allmählich über einen Zeitraum von 6 bis 8 Stunden in dein Blut abgegeben. Mit Koffein sind dies 2 bis 3 Stunden. Das erklärt, warum Koffein als Muntermacher wirkt und Thein eher als Stimulans.

     

    Enthält grüner Tee Koffein oder Thein?

    Koffein und Thein sind chemisch gesehen die gleiche Substanz. Koffein erhielt seinen Namen, weil es zuerst in der Kaffeebohne entdeckt wurde. Der Unterschied zwischen den beiden Substanzen (und damit die Ursache für den Unterschied) ist die Konzentration.

    Im Durchschnitt enthält 1 Tasse grüner Tee etwa 20-30 mg Thein. Im Vergleich zu einer Tasse Kaffee ist das nicht so viel (eine Tasse Kaffee enthält 40-100 mg Koffein).
    Die Forschung hat gezeigt, dass für die meisten Menschen bis zu 400mg Thein (13 Tassen grüner Tee) keine Komplikationen verursachen.

     

    Gesundheitsvorteile

    Beide Substanzen haben ihre eigenen gesundheitlichen Vorteile. Es kann gut für das Gehirn, das Herz und die Blutgefäße sein. Die Stoffe können aber auch schädlich sein. Du kannst dich wahrscheinlich daran erinnern, dass es viele Nachrichten über koffeinhaltige Getränke wie Energydrinks gegeben hat. Die großen Mengen an Koffein in diesen Getränken können Panikattacken, aber auch Symptome wie Herzklopfen, Schweißausbrüche und Übelkeit verursachen. Dies tritt jedoch nur in extrem hohen Konzentrationen auf.

     

    Theine minimieren

    Du kannst die Konzentration des Theins begrenzen, damit du - je nachdem, wie empfindlich du auf diesen Stoff reagierst - vielleicht trotzdem eine schöne Tasse Tee genießen kannst.

    Zunächst ist es wichtig, sich mit den Arten von grünem Tee vertraut zu machen. Je jünger die Blätter sind, desto mehr Thein ist drin. Es wird oft angenommen, dass die Farbe des Tees ein Hinweis darauf ist, wie stark er ist oder wie viel Thein im Tee enthalten ist. Dies ist jedoch nicht der Fall. Es gibt Sorten, die sehr hell sind, aber trotzdem mehr Thein enthalten als dunklere Sorten.
    Man kann auch Sorten wählen, die von Natur aus einen niedrigen Theingehalt haben. Zum Beispiel: Gyokuro, Sencha, Houjicha oder Genmaicha.

    Möglicherweise kannst du auch erwägen, koffeinfreien Tee zu kaufen. Es gibt jedoch zwei Möglichkeiten, Tee koffeinfrei zu machen. Wir empfehlen, Tee zu wählen, der nach der "Kritischen Karbonisierungsmethode" verarbeitet wurde. Dies ist eine natürliche Methode, die ohne Chemikalien auskommt.
    Die andere Methode beinhaltet die Verwendung von Dichlormethan (DCM). Diese Substanz kann in einigen Reinigungsmitteln, Nagellack und Farbe enthalten sein.

    Vermeide Grünteebeutel. Diese haben in der Regel einen höheren Koffeingehalt und der Geschmack und die Qualität sind in der Regel geringer.
    In China wird oft eine einfachere Methode verwendet. Sie behaupten, dass der größte Teil des Theins in den ersten 45 Sekunden des Aufbrühens des Tees freigesetzt wird. Man würde den Tee dann erst kurz ziehen lassen, das Wasser wegschütten und ihn dann erneut ziehen lassen.
    Diese Methode ist jedoch nicht bewiesen.

    Schließlich ist es wichtig, ruhig anzufangen. Nimm in Abständen kleine Schlucke und versuche zu sehen, wie dein Körper darauf reagiert. Steady wins the race!

    Wenn das für dich immer noch nicht funktioniert, und du wirklich Tee liebst? Dann kannst du mit gutem Gewissen Kräutertee trinken. Offizieller Tee stammt ausschließlich von der Pflanze Camellia sinensis. Beliebte Sorten wie Minze, Rooibos, Ingwer, Jasmin, etc. sind also gar kein Tee. Sie enthalten auch kein Thein.

    Neueste Artikel

    Die neuesten Nachrichten aus unserem Blog

    • Ice Tea Rezept: Sunset Ice tea Cold Brew

      Ice Tea Rezept: Sunset Ice tea Cold Brew

    • Ice Tea Rezept: Green Dream Cold Brew

      Ice Tea Rezept: Green Dream Cold Brew

    • Ice Tea Rezept: Sunset Thai Ice Tea

      Ice Tea Rezept: Sunset Thai Ice Tea

    • Ice Tea Rezept: Matcha Ice Tea

      Ice Tea Rezept: Matcha Ice Tea

    • Ice tea Rezept: Tutti Frutti Crushed ice tea

      Ice tea Rezept: Tutti Frutti Crushed ice tea

    • Rezept: Golden Chai Latte

      Rezept: Golden Chai Latte

    • Tschüss Diät, hallo Detox!

      Tschüss Diät, hallo Detox!

    • Vorsicht mit Ingwer!

      Vorsicht mit Ingwer!

    • Rezept: Matcha Latte mit Hafermilch

      Rezept: Matcha Latte mit Hafermilch

    • 11 Ideen mit leeren Tastea-Dosen

      11 Ideen mit leeren Tastea-Dosen

    anmelden

    Passwort vergessen?

    • Alle Ihre Bestellungen und Rücksendungen an einem Ort
    • Der Bestellvorgang ist noch schneller
    • Ihr Einkaufswagen wird immer und überall gespeichert
    Tastea 4.9 / 5 - 1332 Bewertungen
    Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die uns helfen, diese Website besser zu machen. Ich bin einverstandenFür weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »